Aktuelles

Kinderakademie feiert 20-jähriges Bestehen

Im ehrwürdigen Hubertusstock begannen bereits am Dienstag die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum der Kinderakademie. Götz-Georg von Randow, Mitglied der Geschäftsführung der Johanniter gGmbH für Reformpädagogik und Vorstandsmitglied im Landesverband Berlin/Brandenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. begrüßte die zahlreichen geladenen Gäste, u.a. den Landrat Daniel Kurth, den Bürgermeister von Eberswalde Friedhelm Boginski, Mitglied des Deutschen Bundestages Jens Koeppen und den Sozialdezernenten Dr. Jan König.

Kurth und Boginski übermittelten in Grußworten herzliche Glückwünsche und hoben die fortschrittliche pädagogische Arbeit in Kindergarten, Schule und Hort der Kinderakademie lobend hervor. Schulleiterin Mandy Fischer und Lehrerin Jeannette Orthey wurden an diesem Abend ganz besonders gewürdigt - beide sind seit Gründung der Einrichtung im Jahre 1999 in der Kinderakademie tätig.

Auch der Leiterin von Kita und Hort und Vorsitzenden des Fördervereins der evangelischen Kinderakademie in Eberswalde e.V., Marion Daht, wurde für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz und die Federführung bei der erstklassigen Organisation der Jubiläumsfeierlichkeiten ganz besonders gedankt.

Das eineinhalbstündige Programm des Abends wurde mit verschiedenen kulturellen und musikalichen Einlagen und einigen Überraschungen abgerundet. So trat die Sängerin Liesbeth Adler auf und begeisterte die Gäste mit Chansons und ihrer markanten Stimme. Frau Adler gehörte zu den ersten 10 Schülern der Kinderakademie vor 20 Jahren. David Kreuziger übergab zudem im Names des Landesverbands Berlin/Brandenburg einen Scheck über 1.000 Euro an die Schulleiterin.

Diesen präsentierte Mandy Fischer den Schülerinnen und Schülern ganz stolz am darauffolgenden Tag beim großen Fest auf dem Gelände am Kupferhammerweg 34. "Gemeinsam mit den Schülersprechern werden wir beraten, wie wir das Geld einsetzen werden", versprach die Rektorin.

Die Kinder standen an diesem 4. September, dem Gründungstag von Schule, Kita und Hort, im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. An zahlreichen Ständen und Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler, aber auch ihre Eltern und alle weiteren Besucherinnen und Besucher des öffentlichen Hoffestes aktiv werden: So wurde gestern nicht nur gebastelt und gespielt, auch eine Fotobox und Hüpfburg waren aufgebaut, beim Bogen- und Torwandschießen konnte die eigene Treffsicherheit überprüft und mit einem Clown geulkt und gescherzt werden. Auch der Bevölkerungsschutz des Regionalverbands Nordbrandenburg der JUH präsentierte sich mit Rettungshunden und einem Krankentransportwagen.

Bei Kaffee und Kuchen konnte auch die umfassende und liebevoll gestaltete Ausstellung, die auf die Meilensteine der letzten 20 Jahre von Schule, Kita und Hort zurückblickt, studiert werden. Wer die Geschichte der Einrichtung lieber zuhause in Ruhe durchblättern möchte, konnte die eigens angefertigte Chronik gegen eine Spende erwerben. Dieses 100-seitige Werk hatte Marion Daht gemeinsam mit Regionalvorstand Dietrich von Buch und seiner Frau Ute von Buch angefertigt.

Wer nachträglich noch eine Chronik ergattern möchte, kann sich gern im Sekretariat der Schule oder beim Förderverein melden.

Die Kinderakademie Eberswalde beherbergt aktuell 215 Schülerinnen und Schüler und 36 Kita-Kinder. 14 Erzieherinnen und Erzieher und 19 Pädagoginnen und Pädagogen bereiten die Kinder auf ihren weiteren Bildungsweg vor. Es sind nicht nur, aber auch die Auszeichnungen, wie der erste Preis der bundesweiten Stiftung Leseförderung und der Titel Europaschule, die dazu führen, dass die Ganztagseinrichtung in Eberswalde und Umgebung immer populärer wird.