Archiv

Tag der offenen Tür 2017

Hereinspaziert

Am 18. Februar, um zehn Uhr morgens war es wieder soweit: Die Kinderakademie öffnete ihre Pforten für alle, die gerne einmal einen Blick in das Schulgeschehen werfen wollten. Sämtliche Räume standen zur Begehung offen und boten zusammen mit Schülern, Lehrern und Erziehern Einblicke in den Unterrichtsalltag.

So wurden ein Morgenkreis und eine Wochenplanarbeit in der Lerngruppe 1/2a veranschaulicht, ein Instrumentenkarussell zum Ausprobieren im Musikraum aufgebaut sowie Unterrichtsmaterialien in den einzelnen Fach- und Klassenräumen präsentiert. Zudem konnten sich die Gäste ein genaueres Bild von den Neigungskursen machen und beim Mitmachangebot „Handarbeiten“ sogar lernen, wie man gänzlich ohne Nadeln stricken kann. Mit vielen verschiedenen Werkstoffen luden das Atelier, die Werkstatt und auch das Spielezimmer des Horts zum Basteln ein. Im neu errichteten Forscherhaus, das erstmals an diesem Tag für geladene Gäste wie auch interessierte Eltern und Schüler geöffnet war, durften die Resultate monatelanger Arbeiten und Spendenaktionen bestaunt sowie erste Experimente durchgeführt werden.

Wer nicht selbst aktiv werden wollte, konnte sich vom Schattenspiel „Hänsel und Gretel“ der Klassen 3/4b oder bei der Präsentation von Facharbeiten von den Fähigkeiten der Schüler beeindrucken lassen. Kulinarische Stärkung gab es in Form von Kuchen und Getränken im einladend eingedeckten Schülercafé im Keller des Altbaus. Und wer nach aufschlussreichen Stunden um 13 Uhr nicht mit leeren Händen nach Hause gehen mochte, erwarb eine Schülerzeitung des Neigungskurses oder auch selbstgemachtes Kräutersalz und Schnupfensalben der Kleinen Historiker.

Am Ende war es neben den zu besichtigenden Räumlichkeiten und Werken vor allen Dingen das tatkräftige und begeisterte Engagement der Schüler, Lehrer und Erzieher vor Ort, das von der Kinderakademie als einem idealen Ort des Lernens überzeugte.