Archiv

500 Jahre Reformation

Viele Wochen beschäftigten sich die Schüler der Kinderakademie Eberswalde mit Martin Luther und seinen Mitstreitern. Sie hörten außerdem viel über die Zeit der Reformation.

  • Sie lernten, dass Luthers 95 Thesen ein wichtiges Zeugnis seines Wirkens sind und dass dadurch vor 500 Jahren ein Umdenken und schließlich Veränderungen in der Kirche angestoßen wurden.
  • Sie verstanden, dass Luther als Begründer der evangelischen Kirche gilt.
  • Und sie wissen, dass wir ihm auch die Übersetzung der Bibel in die deutsche Sprache verdanken.

Manchmal war es ganz schön schwierig, sich in die Zeit des ausgehenden Mittelalters hineinzuversetzen und alles Wichtige zu verstehen. Lehrer, Erzieher, Eltern, Bücher, Ausstellungen und das Internet halfen.

Am Projekttag „Reformation“ konnte gezeigt werden, was gelernt worden war: Da gab es uralte Bibeln zu bestaunen, Luther als Figur zu erleben, in Rollenspielen Auseinandersetzungen über Luthers Thesen nachzuempfinden, Kinderbücher über Martin Luther und Katharina von Bora zu lesen und eigene Thesen zu erarbeiten. Die Schüler formulierten ihre Gedanken wie Wünsche als Thesen für Veränderungen in unserer heutigen Zeit. Diese schrieben sie auf.

Der Projekttag schloss mit einem besonderen Gottesdienst in der Maria - Magdalenen - Kirche in Eberswalde ab. Besonders war er, weil die Schüler während des  Gottesdienstes ihre Thesen an eine Tür schlugen – so, wie es Luther vor 500 Jahren getan haben soll und damit eine Tür in die Zukunft öffnete.